8.9.2017 Grafenw├Ârth - Rehberg 2:3 (1:0)

Tore: Christoph Zeilinger (65., 86.), Filip Kutaj (66.)

Nach knapp einer Stunde schien das Match für uns schon gelaufen zu sein. Hans Ebner hat einen Abpraller soeben zum 2:0 für die Heimischen über die Linie gedrückt.
Vor der Pause sah man eine flotte Begegnung, die auf des Messers Schneide stand. Grafenwörth Goalie Wolfgang Merkle war aber nicht zu bezwingen.
Nach dem 0:2 hatten wir Glück, denn der Anschlusstreffer gelang schnell, die Grafenwörther wurden nervös. Und ehe sie das Tor verkraftet hatten, schlug die Kugel schon wieder im Netz ein.
Vom Anstoss weg attackierte unsere Mannschaft, nun mit der "zweiten Luft" ausgestattet, und plötzlich hellwach.
Bei einem Stanglpass von Dominik Aigner stand Filip Kutaj goldrichtig und konnte die Panik in der Abwehr zum Ausgleich nutzen.
Die Schlussphase war an Dramatik nicht zu überbieten, die Heimischen drängten vehement, wir schossen aber das Tor.
Der frische Gröszl entwischt der Abwehr, spielt in den Rückraum von „Zeili" daher braust und eindrückt.
Auch die Nachspielzeit von vier Minuten überstanden wir gut und holten einen überraschenden Dreier aus Grafenwörth.

Christoph Zeilinger - Matchwinner in Grafenwörth mit zwei Treffern


Machte den Ausgleich in Grafenwörth - Filip Kutaj


 

Reserve
Grafenwörth - Rehberg 1:4 (1:1)

Tore: Bertan Özaslan, Paul Camerloher, Stefan Holzmüller, Bernd Baldrian