Einsatz pur – SVR begeistert Zuschauer Rehberg – St. Martin 1:0 (0:0)

Rehberg - St. Martin 1:0 (0:0)
Tor: Patrick Klaffl (66.)

Gemischte Gefühle nach dem 1:7 in Traismauer, gemischte Gefühle, weil man an das 8:4 der Gäste aus der Vorwoche dachte. Trainer Günter Öhlzelt stellte aber geschickt um und seine Mannschaft geschickt ein. David Reisinger wurde in der Abwehr auf den fünffach Torschützen Richard Jicinsky angesetzt, Rene Havlik bekam die Aufgabe als „Prellbock" in der Spitze zu agieren und die kopfballstarken Innenverteidiger Weixlberger und Latal zu binden. Beides gelang!
Die Anfangsphase gehörte uns, die erste Chance auch. Nach einer Hereingabe von Dominik Aigner, traf Rene Havlik die Unterseite der Latte, von wo der Ball hinter die Linie sprang. Schiedsrichter Inal (gut) ging seinem Assistenten „auf den Leim" und übernahm die falsche Abseits Anzeige. Wenig später setzt Patrick Klaffl einen Kopfball nur knapp über das Gästetor.
Danach kamen die Gäste besser ins Spiel. Richard Jicinsky teste Goalie Christian Zwirner, der starke Präsenz ausstrahlte, mit einem Schuss aus halbrechter Position. Kurz vor der Halbzeit hatte der Torjäger den Führungstreffer auf dem Fuß. Aus fünf Metern Entfernung scheiterte er aber an Zwirner, der sich wagemutig in den Schuss geworfen hatte, das 0:0 festhielt.
Chancen waren nach der Pause vorerst rar gesät. Die beste hatte der SVR: David Reisinger hätte seine großartige Leistung mit einem Tor belohnen können. Er setzte den Kopfball aber knapp neben den Kasten.
In Min. 66 aber dann das Glück auf unserer Seite. Uneinigkeit in der Abwehr der Gäste, Klaffl stürmt heran und überlistet den Keeper, 1:0.
Tomas Strasak, der ausfälligste Mann der Gäste kurbelte weiter unermüdlich, mehr als ein Freistoß der gefährlich abgefälscht wurde, war nicht mehr zugelassen.
Die Zuschauer standen in den letzten Minuten auf um ihre Mannschaftmit rhythmischen Beifall zu unterstützen - eine großartige Stimmung im Rechpergstadion Bis nach vier Minuten Nachspielzeit endlich der Schlusspfiff fiel.

Reserve - Lehr netzt und netzt und...

Rehberg - St. Martin 4:0 (1:0)
Tore: Christopher Lehr (36., 70., 80.), Bertan Özaslan (46.)

Gegen die defensiv eingestellten Gäste taten wird uns anfangs schwer um den Riegel zu brechen. Neuzugang Christopher Lehr stellte seine Torjägerqualitäten unter Beweis und ihm gelang vor der Pause noch die Führung. Als „Berti" Özaslan unmittelbar vom Anstoß zur zweiten Halbzeit weg das 2:0 gelang, war eine Vorentscheidung gefallen. Lehr machte dann den Sack zu und setzte unsere Mannschaft an der Tabellenspitze vor Gmünd und Grafenwörth fest! Zur Belohnung kam er dann im Spiel der Ersten zu einem Kurzeinsatz! Bravo.
Fazit: verdienter Erfolg, obwohl am Samstag Thomas Weidenauer, Timo Mantler und Georg Mandlbauer fehlten.

Patronanz: Techn. Büro Ing. Wilhelm Seidl
Ballspende: Atelier im Kremstal, Arch. DI Wolfgang Tillich
VIP Catering: Weinberghof Franz & Gudrun Ilkerl
VIP Wein: Weinberghof Franz & Gudrun Ilkerl
Geschenkkorb: Herlinde Lindner

Man of the Match: Jürgen Hagmann