ALLE NEUNE IN RÖSCHITZ

Röschitz - Rehberg 5:4 (3:2)
Beginn verschlafen - Elfer verschossen - keine Punkte im Weinviertel

3., 12. und 15. Minute - wir waren noch gar nicht am Feld, schon stand es 3:0 für Röschitz.
Mario Scharka, die Nr. 9 der Heimelf, war nicht zu kontrollieren.
Nur langsam kamen wir auf Touren, die Ausfälle von Thomas Unger, Christoph Zeilinger und David Reisinger machten sich doch bemerkbar,
Timo Mantler und Nikolaus Mautner kamen in die Startelf, Fabian Bauer saß erstmals auf der Bank.
Röschitz glaubte offenbar an leichtes Spiel und ließ Anschlusstreffer zu.
Zuerst verkürzte Patrick Klaffl (32.), dann kurz vor Seitenwechsel auch noch Hulusi Akkus (42.)
Als nach der Pause Patrick Klaffl sogar ausgleichen konnte (51.) stand das Match auf der Kippe.
Röschitz legte wieder einen Zahn zu, wollte offenbar den Vize Meistertitel einfahren.
Scharka lief uns noch zweimal davon (68., 71.) und holte sich mit 30 Toren die Torjägerkrone der Gebietsliga vor dem Langenloiser Michael Wildpert (29)
Georg Mandlbauer kam in Minute 74 und sorgte mit einem Dribbling gleich für Gefahr. Erst im Strafraum konnte er unfair gestoppt werden.
Elfer. Klaffl jagt das Leder aber in den Abendhimmel....
Berti Özaslan macht es fünf Minuten vor Schluss besser, schließt eine schnelle Aktion erfolgreich ab. 4:5 und Röschitz zittert sich ins Ziel.

Reserven: abgesagt

"Huli" verkürzte vor der Pause auf 2:3

"Berti" Özaslan trug sich neuerlich in die Torschützenliste ein

Klaffl traf gleich doppelt, vergab aber einen Strafstoß