Zum Schnapsen braucht man 66 und Jahre…

NV Benefizschnapsen beim Herbstfest im Rechpergstadion

Der Weinbauverein Rehberg hatte den besten Draht zum „Piatnik" (Wiener Spielkartenfabrik) und der Kartengott meinte es gut mit Franz Ilkerl, Josef Stiegler, Adolf Grünwald, Christian Köhldorfer und Franz Weninger.
Diese Mannschaft blieb beim Benefizschnapen anlässlich des Rehberger Herbstfestes im Rechpergstadion am Freitag, 22. September 2017 im Finale gegen den Heurigen Kurz aus Krems-Egelsee mit 3:2 siegreich. Platz drei holte sich das Team INJOY, angeführt von Rehberg Kicker Jürgen Hagmann, vor der Firma Elektro Volk aus Sallingberg.
Der Verein veranstaltet schon seit 2012 jährlich ein Turnier für Kartenfreunde und lässt für einen guten Zweck „schnapsen".
Der Reinerlös des Abends, welcher durch die NÖ Versicherung (NV, Bernhard Lackner) unterstützt wird, geht nämlich an den Sozialfonds in Krems. Damit wird kurzfristig Menschen geholfen, die in Not geraten sind. Zum Beispiel mit Lebensmittelgutscheinen.
Alleine das Schnapserturnier spielte einen Ertrag von € 800 ein.
An den Start gegangen sind 16 Mannschaften, die mit jeweils 5 SpielerInnen an den Kartentischen um ein Bummerl gerittert hatten.

Ergebnisse in den Gruppen
Gruppe Kreuz
Old Vehicle Klub - Team Stöcklhuber 2:3, Verschönerungsverein - INJOY 2:3, Old Vehicle Klub - INJOY 1:4, Stöcklhuber - Verschönerungsverein 2:3, Old Vehicle Klub - Verschönerungsverein 4:1, Stöcklhuber - INJOY 3:2
Gruppe Pik
Wilde Kerle - Baderestaurant Kröll 2:3, Stadtsenat - Heuriger Kurz 2:3, Wilde Kerle - Stadtsenat 4:1, Baderestaurant Kröll - Heuriger Kurz 1:4, Wilde Kerle - Heuriger Kurz 2:3, Baderestaurant Kröll - Stadtsenat 1:4
Gruppe Karo
Weinbauverein - TC Stratzing 4:1, NV - Tischlerei Weidenauer 2:3, Weinbauverein - Tischlerei Weidenauer 3:2, TC Stratzing - NV 2:3, Weinbauverein - NV 2:3, TC Stratzing - Tischlerei Weidenauer 2:3
Gruppe Herz
Kegelsportklub - Cardea 3:2, R & L Entsorgung - Elektro Volk 2:3, Kegelsportklub - R & L Entsorgung 2:3, Elektro Volk - Cardea 3:2, Kegelsportklub - Elektro Volk 1:4, Cardea - R & L Entsorgung 3:2

Ergebnisse in der Zwischenrunde
Platz 1-4
INJOY - Weinbauverein 1:4, Heuriger Kurz - Elektro Volk 4:1

Platz 5 - 8
Stöcklhuber - NV 1:4, Wilde Kerle - Cardea 4:1

Platz 9-12
Old Vehicle Klub - Tischlerei Weidenauer 3:2, Stadtsenat - R & L Entsorgung 1:4

Platz 13-16
Verschönerungsverein - TC Stratzing 5:0, Baderestaurant Kröll - Kegelsportklub 1:4

Platzierungsspiele
Finale: Weinbauverein - Heurigen Kurz 3:2
Platz 3,4: INJOY - Elektro Volk 3:2
Platz 5,6: NV - Wilde Kerle 2:3
Platz 7,8: Stöcklhuber - Cardea 4:1
Platz 9,10: Old Vehicle Klub - R & L Entsorgung 3:2
Platz 11,12: Tischlerei Weidenauer - Stadtsenat 5:0
Platz 13,14: Verschönerungsverein - Kegelsportklub 1:4
Platz 15,16: TC Stratzing - Baderestaurant Kröll 1:4

Zum besten Einzelspieler wurde gekürt Gerhard Nyul von der Firma
R & L Entsorgung. Er konnte alle fünf Bummerl im Turnier für sich entscheiden.

Prächtige Geschenkkörbe gefüllt mit Produkten der NÖ Weinbauschulen und der Landwirtschaftlichen Fachschule in Pyhra gab es für die erfolgreichen Schnapser der ersten drei Teams.
Dazu legte Bernhard Lackner noch Eintrittskarten für SKN St. Pölten - Sturm Graz bzw. für ein Match des UHK Krems bei.
Wenig Kartenglück hatten diesmal Michael Kargl und Dr. Josef Sattler.
Sie hatten in allen fünf Spielen das „Bummerl".

Bilderstrecke