26.9.2015 SV Cardea Rehberg - Grafenw├Ârth 1:0

Stürmische Tage für den SVR

Ein langes Wochenende haben die Rehberger Fußballer äußerst erfolgreich hinter sich gebracht.
Alles der Reihe nach

Freitag, 25. September
Zur Eröffnung der „Stürmischen Tage" liefen die Kicker der Mannshaft U10 auf das Feld und duellierten sich mit Hadersdorf. 5:5 endete eine spannende Partie, in der unsere Kids zur Pause schon mit 2:4 zurücklagen, dann aber groß aufspielten.

Dann hatten im VIP Stadl aber die Freunde des Kartenspiels das Sagen. 16 Mannschaften zu je fünf Mitglieder saßen sich beim „NV - Benefizschnapsen" an den Spieltischen gegenüber.
50% vom Nenngeld samt Unterstützung der NV (Vorstand Bernhard Lackner) gehen an den Verein „Chancengleich", für den Rest wurden die Kartenspieler kulinarisch versorgt und konnten sich in den Bummerlpausen stärken.
Bis ins Finale vorgekämpft hatte sich Vorjahressieger Kegelsportklub Krems, wo man auf das Team vom Baderestaurant Kröll traf. Die Kegler ließen neuerlich keinen Zweifel aufkommen und gewannen alle fünf Bummerl gegen ihre Kontrahenten. Platz drei ging überraschend an die Mannschaft der Theatergruppe Kremstal, welche im Kleinen Finale das 2Stein besiegen konnten.
Im Stechen der besten Einzelspieler saßen sich Fritz Kneth (Kegelsportklub) und Anton Türk (2Stein) gegenüber, Erstgenannter hatte das bessere Ende für sich und durfte einen Schmankerl Korb mit nach Hause nehmen.
Die drei Mannschaften am Stockerl wurden für ihre Mühe ebenfalls mit einem tollen Korb belohnt - Produkte aus den landwirtschaftlichen Fachschulen und Weingütern hatte die NV dankenswerterweise bereitgestellt. Dazu gab es jeweils Eintrittskarten für ein Spiel des SKN St. Pölten und vom MM UHK Krems! Der letzte Platz blieb den Fußballern von Cardea Rehberg, die aber am Samstag beim Spiel gegen Grafenwörth noch zuschlagen sollten.


Samstag, 26. September
Schon früh aus den Federn hieß es am Samstag für die Nachwuchsfußballer. Den Auftakt des großartigen Fußballtages machten die Kids aus der Mannschaft U11, welche gegen Lichtenau so richtig los legten und 12:1 gewinnen konnten!
Danach ging es schon etwas forscher zur Sache
AKNÖ Landesliga U16
Rehberg/KSC - SKN/SC St. Pölten 1:3 (1:2)
Tor: Daniel Molnar
Wieder gelang der Führungstreffer, wieder konnte das Ergebnis nicht verwaltet werden. „Die Klasse der Gegner in der Landesliga ist schon enorm" bilanzierte Jugendleiter Hannes Aigner trocken „da muss alles passen und man braucht auch etwas Glück um punkten zu können". Das Glück fehlte diesmal, die Gäste konnten das Spiel noch vor der Pause drehen und mit einem Kunstschuß den Sieg fixieren.

Der USC Grafenwörth kam am Samstagnachmittag als Gegner in unser Rechpergstadion, welches trotz Derby` s im Umfeld (Haitzendorf - KSC, Gföhl - Langenlois und Mautern - Senftenberg) mit 250 Zuschauern doch wieder recht gut besucht war. Die NV hatte als Match Day Partner für Patronanz und Ballspende gesorgt, das Probstei Weingut Eder aus Hundsheim spendete den Wein für den VIP Klub. Christian Karl hatte sich mit dem Geschenkkorb für die Tombola eingestellt.

Reserve

Rehberg - Grafenwörth 5:2 (1:1)
Tore: Patrick Klaffl (3), Mathias Paul, Nico Baumgartner
Die Gäste konnten das Spiel vor der Pause ausgeglichen gestalten, kamen in Minute 43 zum Ausgleich.
Ein Doppelschlag nach dem Wechsel brachte die Entscheidung: unmittelbar nach dem Anpfiff scorte Patrick Klaffl zum 2:1, zwei Minuten später setzte Mathias Paul zu einem satten Weitschuss an, der am Goalie vorbei ins Netz zischen sollte. Neuerlich Klaffl und kurz vor Schluss Nico Baumgartner sorgten für den deutlichen Endstand.

Erste Mannschaft

Rehberg - Grafenwörth 1:0 (1:0)
Tor: Bakir Duran
Nach dem überragenden 6:1 in St. Martin waren die Erwartungen in unsere Mannschaft wieder sehr hoch - aber Vorsicht war geboten. Die noch sieglosen Gäste trotzten vorige Woche Sieghartskirchen ein 1:1 ab, man war gewarnt.
Die Cardea-Mannen nahmen aber sofort das Heft in die Hand und wollten schnell in Front gehen. Das gelang auch recht gut - vorher musste Keeper Hans-Peter Pressler aber gegen Poschenreithner klären.
Sein Auswurf nach link zu Thomas Unger - Spiel in den Raum zu Mandlbauer, der lässt zwei Gegner stehen und flankt zur Mitte - dort steht unser Goleador Bakir Duran! Gegen seinen Kopfball ist Gästekeeper Julian Pollitzer machtlos.
Trotz des Rückstandes geben die Gäste ihre defensive Einstellung nicht auf - wir können nicht wirklich überragende Chancen herausspielen, die Gäste kommen aber auch nicht gefährlich in unsere Tornähe.
Daran ändert sich auch nach der Pause wenig.
Harald Hummel bringt seinen Joker Marco Wielander (82.), der nur zwei Minuten später jubelt - zu früh - Abseits. Doch der Assistent liegt völlig falsch, der Treffer hätte gelten müssen.
Diesmal egal - die Punkte bleiben in Rehberg und wir können uns auf Platz vier vorschieben.
Keeper Hans-Peter Pressler wird für seine neuerlich makellose Leistung belohnt und zum „Man of the Match" gewählt.
Die sechs Punkte wurden von den Jungs dann auch gebührend gefeiert.
Nach der klaren Niederlage von Leader Groß Gerungs in Sieghartskirchen (0:3) und dem 5:0 von Weißenkirchen gegen Schweiggers schiebt sich die Spitze weiter zusammen. Für uns geht's nun am Freitag (19.30) nach Sieghartskirchen, ehe dann zum Oktoberfest der USV Gr. Gerungs nach Rehberg kommt. Zwei Wochen der Wahrheit.

Sonntag, 27. September
Aufmarsch in Rehberg wenn der Weinbauverein zum Erntedankfest lädt. Der Umzug startet um 09.30 Uhr am Rechpergplatz zur Burgruine, wo nach der Messe der Weinbrunnen gesegnet wird und man zur Musik der Trachtenkapelle Senftenberg feiert.
Viele Gäste kommen danach aber zum Sportplatz, um sich zu stärken und auch den Sturm von Winzer Herbert Gartler zu verkosten. Obwohl am Vortag nach dem Match gefeiert wurde, standen unsere Kicker wieder im Einsatz, um die Gäste zu bewirten.
Patrick Florreither und Patrick Klaffl in der Kuchenbar, Armin Bruckner, Nico Baumgartner und Stefan Krammer im Service, Obmann Paul Punzet, Adi Zeller und Toni Judmann als Abräumer unterstützen das emsige Küchenteam um „Chefkoch" Nik Wikete und Schriftführerin Susanne Großlicht. Funktionäre, Spieler und deren Frauen im Dauereinsatz - unermüdlich und unentgeltlich!
Kassierin Erika Resch überwachte mit Argusaugen das Geschehen und regelte das Finanzielle.

 

Nach dem Schnapsen gab es noch einen zweiten wohltätigen Part bei den Sturmtagen.
Am Sonntagnachmittag wurde Bubble Ball gespielt - der Reinerlös kommt ebenfalls dem Verein Chancengleich zugute.
Sieben Herren- und ein Frauenteam waren gemeldet und kämpften mit Ball und Gegner.
Die Spieler unserer beiden Hauptsponsoren CARDEA und INJOY schafften es bis ins Finale, wo INJOY mit Goalgetter Jürgen Kreitner etwas überraschen mit 3:0 klar die Oberhand behielt. Im CARDEA Team standen mit Jürgen Hagmann, Patrick Klaffl und Lukas Punzet immerhin drei Fußballer.
Platz drei ging an die Firma Kugler Installationen, die Männer um Nachwuchs Trainer Thomas Harrauer besiegten die Wilden Kerle mit 3:1.
Auf den weiteren Plätzen landeten:
5. Cafe Eggers, 6. 2Stein, 7. Tennisclub Stratzing, 8. Bubble Girls
Harry Schindlegger stellte sich bei den Siegern mit einer Einladung zum Steakessen im 2Stein ein, die Zweiten werden eine Burger Party ebendort feiern. Albert Kisling - Präsident von Sportverein und Verein Chancengleich - steht auch ein angenehmer Abend ins Haus; er lud die Mannschaft der Bubble Girls zum Essen ein - damit Moderator Ernst Schicklgruber nicht vom Fleisch fällt, hat Harry auch für ihn ein Steak im 2Stein ausgegeben!
Winzer Toni Zöhrer überreichte im Rahmen der Siegerehrung allen acht Teams je eine Magnum Flasche Rose Wein aus der Sandgrube 1.
Die Zuschauer kamen nicht zu kurz - die Akteure sorgten in den schützenden Bubbles für jede Menge lustige und kuriose Szenen, wurden mit viel Beifall belohnt.
Als Schiedsrichter fungierten Paul Punzet und Erich Ratheyser, die dafür sorgten dass alles im fairen Rahmen abläuft.

„Allen die in diesen drei Tagen, vor dem Fest und auch danach mitgeholfen haben mein herzliches Dankeschön im Namen des Sportvereines Cardea Rehberg" schlossen Obmann Paul Punzet und Präsident Albert Kisling das offizielle Programm.
Dann konnten auch sie sich auf ein Gläschen zu den Gästen setzen und die Stürmischen Tage ruhig ausklingen lassen.
Bürgermeister Dr. Reinhard Resch lobte bereits bei der Siegerehrung am Freitag das Engagement des Vereines für das gesellschaftliche Zusammenleben in Krems und Rehberg, sowie dessen soziales Engagement.

http://www.meinbezirk.at/krems/sport/sturmhoch-ueber-rehberg-brachte-ein-bewegtes-wochenende-d1492380.html